Aktuell

News: IRM-Konferenzwoche

INTERVIEW

RailHope International lädt ein:

Konferenz- und Freizeitwoche in Lunteren, NL
2. – 9. August 2019

Der Dachverband «International Railway Mission» (IRM) vernetzt weltweit Christen bei den Bahnen. Alle drei Jahre lädt die IRM zu einer inspirierenden Glaubenskonferenz- und Freizeitwoche ein, so auch vom Fr 2. Fr 9. August 2019 in Lunteren, Holland. Sieglinde Seidel von RailHope Deutschland sprach mit dem IRM-Präsidenten Ueli Berger.

»Ein Anmeldeformular finden Sie hier

(Frühbucherpreise gelten bis 1. Mai 2019, Anmeldeschluss ist der 1. Juli 2019)

Seit rund zwei Jahren laufen die Vorbereitungen für die nächste Internationale IRM-Konferenz. Was ist das Thema und was erwartet die Teilnehmer in Lunteren?
Das Konferenzthema lautet: Gott an der Arbeit (God@Work). Der Erfahrungsaustausch und biblische Impulse sollen dazu beitragen eine neue Leidenschaft für Gottes Absichten in der Berufswelt zu wecken und zu entwickeln. Die Teilnehmer erwarten inspirierende Botschaften, praxisnahe Workshops und bewegende Mensch-Gott Geschichten von Eisenbahnern aus aller Welt. Eine Simultanübersetzung (Deutsch-Englisch) hilft mit, sprachliche Barrieren zu überwinden. Zeiten für Austausch und Gebet, Möglichkeiten für Beratung und Seelsorge, sowie eine superfeine Küche gehören ebenfalls zum Angebot in Lunteren.

Aus welchen Ländern werden Teilnehmer erwartet?
Ich hoffe und bete, dass es dem Gastgeber «Holländisches Netzwerk für Christliche Eisenbahner» (NNCS) gelingt, möglichst viele Teilnehmer aus Holland für Lunteren zu motivieren. Wir erwarten auch viele Eisenbahner aus Deutschland und der Schweiz, sowie einige aus England, Norwegen, Finnland, Indien, Singapur, Südafrika und den USA. Mein grosses Anliegen ist es auch, geeignete Schlüsselpersonen nach Lunteren einzuladen, welche Gott dazu berufen hat in Ländern wie der Slowakei, Dänemark, Sambia, Swasiland oder Malaysia, eine pastorale Arbeit unter Eisenbahnern aufzubauen. Solche Konferenz- und Freizeitwochen leben von der internationalen Gemeinschaft und den persönlichen Kontakten, welche man hier vertiefen kann.

Auch die Gegend um Lunteren darf erkundet werden. Was sollte unbedingt besichtigt werden?
Lunteren liegt im Herzen von Holland und kann mit der Bahn bequem erreicht werden. Das moderne Konferenzzentrum «De Werelt» ist von Wald umgeben, in welchem unzählige Wege durch das romantische, ruhige Waldgebiet führen und zum Spazieren oder einfach zum Verweilen und Geniessen einladen. In der Nähe findet man sogar ein grosses Freibad mitten im Wald und der Nationalpark Hoge Veluwe mit 5.400 Hektar mit unterschiedlichen Landschaftstypen ist nur wenige Kilometer entfernt. Unsere holländischen Freunde haben aber auch Ausflüge nach Harlem zum Corrie ten Boom Haus, zum Strand von Zandvoort, einen Spaziergang durch Amsterdam und eine Dampfzugfahrt in Apeldoorn geplant. Ich bin sicher, dass bei diesem Angeebot für alle etwas Passendes dabei ist.

Worauf freust du dich besonders bei diesen Internationalen Treffen?

Als «Christen bei den Bahnen» sind wir zu einer grossen weltweiten Familie gewachsen. Der Glaube in Jesus Christus und der Bezug zur Eisenbahn verbinden uns. Ich freue mich sehr, diese Familienglieder mit ihren vielfältigen Glaubenserfahrungen, welche zugleich eine Bereicherung und Herausforderung sein können, wieder zu sehen. Der Name RailHope wird mittlerweile weltweit verwendet, um Christen bei Bahnen zu vernetzen. In Lunteren wird der Name «International Railway Mission» (IRM), welcher seit 1926 für die Dachvereinigung (IRM) verwendet wurde, neu durch «RailHope International» abgelöst werden.

Aolche internationalen Begegnungen mit Erfahrungsaustausch und gemeinsamen musikalischen Anbetungszeiten ermutigen enorm und machen Freude, diese auch im beruflichen Alltag weiter zu tragen. Willkommen in Lunteren!

Das Interview führte: Sieglinde Seidel

Tags:

Kommentare anzeigen (0)

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!